Import

OPUS unterstützt folgende Import-Verfahren:

  • Import von Metadaten auf Kommandozeilenebene
  • Import von Metadaten und Volltextdateien in gepackter Form über eine SWORD-Schnittstelle (Simple Webservice Offering Repository Deposit).

Für beide Verfahren gilt, dass die Metadaten in OPUS-XML gemäß dem Import-Schema vorliegen müssen:
http://www.opus-repository.org/schema/opus-import.xsd

Metadaten in OPUS 4-Import-XML haben folgende Struktur:

<import>
    <opusDocument language="deu" type="article">
        <titlesMain>
            <titleMain language="deu">Beispiel Titel</titleMain>
        </titlesMain>
        <persons>
            <person role="author" firstName="Erika" lastName="Musterfrau">
                <identifiers>
                    <identifier type="orcid">0000:...</identifier>
                </identifiers>
            </person>
        </persons>
    </opusDocument>
</import>

Das Import-XML wird noch weiter entwickelt, um die Verwendung zu vereinfachen. Es können zum Beispiel bereits Verknüpfungen zu Sammlungen importiert werden, aber dafür ist die interne Datenbank-ID der Sammlung notwendig. Klassifikationen werden in OPUS 4 zum Beispiel als Sammlungen verwaltet. Um das Dokument mit einem Eintrag der DDC zu verknüpfen, benötigt man eine Nummer wie 16728 und diese kann in jedem Repository unterschiedlich sein.
Es ist geplant, für Klassifikationen allgemeinverständliche Angaben zu unterstützen, mit denen dann zum Beispiel der Typ DDC und der Identifier 345 angegeben werden können.